skip to content

Schuljahr 2014/15


Kooperationsprojekt Technik

Im Rahmen der Bildungskooperation zwischen der Theodor-Heuss-Realschule und der Firma Gühring besuchten Technikschüler die Lehrwerkstatt in Laiz.

In Klasse 9 arbeiten die Schüler projektorientiert an einem selbst entworfenen Elektroauto, von dem Präzisionsteile in der Firma Gühring gemeinsam mit Auszubildenden angefertigt werden. Hierbei erhalten die Schüler Einblicke in die Ausbildung von metallverarbeitenden Berufen. Neben der Motivation, einen derartigen Betrieb besichtigen zu können, wurde auch das Interesse für die Arbeitsabläufe geweckt.

 


Besuch der sechsten Klassen in der muslimischen Gemeinde

Zu einer Begegnung der besonderen Art sind die drei sechsten Klassen der THRS aufgebrochen: Im Anschluss an die Unterrichtseinheit „Islam“ besuchten die 12-jährigen Mädchen und Jungen die muslimischen Gebetsräume in der Geiselhartstraße. Viele Fragen hatten sie vorbereitet. Zuerst einmal informierte die Religionspädagogin Frau Sahin die Kinder über die Einrichtung der Moschee. Erstaunt lauschten die Jugendlichen dann dem Gebetsruf des Imams (Vorbeter). Danach durften die gut sechzig Schülerinnen und Schüler mitbeten und muslimische Klassenkameraden lasen aus dem Koran vor. Staunend stellten sie fest, wie viele Ähnlichkeiten es zwischen dem Islam und dem Christentum gibt. Fragen wie „Ist es nicht lästig, immer ein Kopftuch zu tragen?“ oder  „Kennt der Imam alle Gemeindemitglieder persönlich?“ wurden auch von Frau Kalyoncu, der Mutter eines Mitschülers, offen beantwortet.  Zum Abschluss lud der Gemeindevorsteher Herr  Yildiz zu einem Imbiss ein. Am Ende des Vormittags waren sich alle einig, muslimische wie nicht-muslimische Realschüler: Wie gut, nun mehr über den anderen zu wissen!


Teilnehmer beim "Cambridge English: Preliminary English Test (PET)"

Schülerinnen der THRS haben sich im Rahmen des Ganztagesangebotes "English-Club" unter Leitung von Frau Scholl an der PET-Prüfung teilgenommen.

Mit einer solchen Qualifikation wird den Lernenden belegt, dass Sie über ein anwendungsorientiertes Englisch für Beruf, Studium und Reisen verfügen.

Emelie Frank und Lisa Schade - beide in Klasse 9a - haben die Prüfung bestanden - congratulations!!  

Aleyna Yildirim (9b), Paulin Stehle, Camtu Ngo, Selmin Mintas (alle 9c) dürfen auf ihre Ergebnisse ebenfalls stolz sein

und haben Mut bewiesen, sich einer externen Zusatzprüfung unterzogen zu haben.


Jugendkonferenz „Läuft bei uns“

Bei der Jugendkonferenz am 22.05.2015 in der Stadthalle Sigmaringen tauschten sich Jugendliche des Landkreises mit Politikern des Landes und aus der Region aus. Vorrangiges Ziel der Veranstaltung war es, dass Jugendliche und Landespolitiker miteinander ins Gespräch kommen. Die Jugendlichen sollten ihre Meinungen wiedergeben und sich die Positionen der Politiker bzw. der Landtagsfraktionen anhören können.

Für die Theodor-Heuss-Realschule waren Cedric Kleiner und Dennis Fitzel mit dabei. So konnten die Jugendlichen zunächst in Arbeitskreisen zu selbst gewählten Themen miteinander ins Gespräch kommen. Bei den Themen „Fit for Job“, Freizeit, Migration, Energie und Umwelt und Mobilität, stellten die Jugendlichen dann anschließend im öffentlichen Plenum Fragen an die Politiker, vertraten ihre Meinung, stellten Forderungen an die Politik und beteiligten sich am lebhaften Dialog.

Beim Thema Migration vertraten die Jugendlichen dann beispielsweise die Meinung, dass „nicht übereinander, sondern mehr miteinander gesprochen werden sollte“.

Die Politiker waren bei der Vielfalt der Themen auch über die differenzierte Meinung der Jugendlichen überrascht und nahmen die Anregungen der jungen Leute dann in Form von beschriebenen Rädern mit, um die Argumente auch landespolitisch „ins Rollen zu bringen“.

Im Bild sind unsere beiden Teilnehmer (v.l.n.r) mit Stephan Binsch, dem Vorsitzenden der Kreis-SPD, Johannes Kretschmann, Kreisrat der Grünen, CDU-Landtagabgeordnetem Klaus Burger und dem Landtagsabgeordneten Tim Kern (FDP zu sehen.

Dennis Fitzel darf dann auch im Juli mit vier weiteren Jugendlichen aus dem Landkreis bei Landesjugendkonferenz in Stuttgart teilnehmen.

 


Unvergessliche Erlebnisse in Afghanistan

Die zehnten Klassen der Theodor-Heuss-Realschule wurden zum Anlass des Unterrichtsthemas „Friedens- und Zukunftssicherung der EINEN Welt“ von Herrn Oberfeldwebel Brunner besucht. Herr Brunner war 2010 für sechs Monate unter der Mission ISAF in Afghanistan.

Er selbst diente als Berater eines Kommandeurs der Friedensmission im Wiederaufbaulager Feyzabad, gelegen in der Provinz Badakhshan im Nordosten Afghanistans. Zu ihren Aufgaben gehörten die Verständigung zwischen den dort stationierten Truppen und der einheimischen Bevölkerung, so wie der Unterstützung bei Wiederaufbauarbeiten und die Ausbildung der dortigen Polizei. Herr Brunner, der bereits 35 Jahre für die Bundeswehr tätig ist, berichtete von den schwierigen Bedingungen vor Ort, den körperlichen Belastungen und von Angriffen auf die eigenen Truppen. Trotz dieser teilweise traurigen Erfahrungen konnte Herr Brunner von den freundlichen Menschen und der beeindruckenden Landschaft Afghanistans schwärmen. Besonders wichtig war ihm dabei, dass er ausschließlich seine persönlichen Erfahrungen mit uns geteilt hat und keine offizielle Position im Auftrag der Bundeswehr bezog. Für uns Schüler war es eine tolle Möglichkeit einen Einblick in die „Krisenregion Afghanistan“ zu erhalten, wofür wir uns bei Herrn Brunner herzlichst bedanken möchten.

Patricia Kintzli (Klasse 10b)


 

Klasse 8a vor Gericht!

Schuldig oder unschuldig?

Ab hinter Gitter oder doch nur eine Geldstrafe?

Diese Fragen schwirrten in den Köpfen der Schüler der Klasse 8a der Theodor-Heuss-Realschule herum, die das Amtsgericht in Sigmaringen besucht hatten, um eine echte Gerichtsverhandlung mitzuerleben.

In dem aufregenden Prozess wurde über die Körperverletzung eines Hausverwalters an einem Mieter verhandelt.  Der Prozess ging nach Meinung der Schüler fair aus und der Schuldige bekam eine Geldstrafe. Nach der interessanten und sehr spannenden Gerichtsdebatte, durften die Schüler der Richterin und der Staatsanwältin Fragen stellen.

Da man solche Gerichtsverhandlungen ja nur vom Fernsehen her kennt, hat die Klasse 8a bereits anderen Klassen weiterempfohlen auch eine Gerichtsverhandlung live mitzuerleben.

Ein großes Dankeschön geht an Herrn Freudenreich, der uns diesen Vormittag ermöglicht hat.

Viktoria Kübler & Eda Kurt


Infotag

Viele interessierte Eltern und neugierige Viertklässler haben uns an unserem Infotag besucht.

Es wurden aufschlussreiche Informationen aber auch viele spannende Mitmach-Aktionen angeboten.

Als besonderes Highlight durften die Gäste auch den Auftritt der Theater-AG, das Schattenspiel der Klasse 7b und den musikalischen Gruß der Klasse 6b miterleben.

 

Herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Ihren Einsatz!


 

Neue Gesichter an der Theodor-Heuss-Realschule

Zwei neue Kollegen haben ihren Vorbereitungsdienst an der THRS begonnen: Carina Schelshorn kommt aus Wilhelmsdorf, ist 24 Jahre alt und unterrichtet die Fächer Mathematik, Mensch und Umwelt und Naturwissenschaftliches Arbeiten/Biologie . Ganz aus der Nähe, nämlich aus Pfullendorf, stammt der 24–jährige Jürgen Gutbrot. Er unterstützt das Team der THEO in den Fachbereichen Mathematik und NWA/Chemie und Physik. Für die kommenden eineinhalb Jahre und die anstehende zweite Dienstprüfung wünschen Kollegium und Schulleitung viel Erfolg!

 


Sprachlich fit für Europa

Ihre fortgeschrittene Sprachkompetenz im Fach Französisch stellten vier Schülerinnen der Klassenstufe 10 der Theodor-Heuss-Realschule Sigmaringen unter Beweis. Die Zehnt-klässlerinnen erwarben ein DELF-Zertifikat der  Niveaustufe A2.

Hinter der Abkürzung „DELF“ verbirgt sich ein Sprachzertifikat, das die Schüler sprachlich fit für Europa macht, da die Prüfungsformate am „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Fremdsprachen“ ausgerichtet sind, der die Vergleichbarkeit von Fremdsprachenkompetenzen im internationalen Vergleich sichern soll. Schüler der Theodor-Heuss-Realschule, die den Wahlpflichtbereich Französisch wählen und darin gute Leistungen erbringen, können in Klasse 10 in einem Zusatzunterricht die weiterreichende Qualifikation in der französischen Sprache für das Niveau A2 erwerben. Dabei werden vier Bereiche der Fremdsprache geprüft: Hörverstehen, Leseverstehen, mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit. Dieses Zertifikat kann bei Bewerbungen als Zusatzqualifikation sehr nützlich sein und wird von Muttersprachlern des „Deutsch-französischen Kulturinstituts“ aus Tübingen abgenommen. Französischlehrerin Kerstin Ellinger bereitete die Schüler auf diesen Sprachtest vor.

Folgende Schüler der Klasse 10 können auf ihr DELF-A2-Zertifikat stolz sein: Clara Dollinger, Deborah Fink, Natalie Maier und Lisa Wildmann.

 

Wir gratulieren: Clara Dollinger, Deborah Fink, Natalie Maier und Lisa Wildmann.

 


Vier Sterne für unser Präventionskonzept - Preisverleihung für "Ernährung"

 

Das Landratsamt zeichnete unsere Schule am 22.01.2015 erneut für herausragende Leistungen für unsere Arbeit im Bereich „Prävention“ aus. Angelehnt an die Michelin-Sterne für Restaurants wurden durch Landrätin Stefanie Bürkle „Sterne für Schulen“ vergeben. Im Jahr 2014 haben wir uns um den „Stern“ für die Präventionsarbeit im Themenbereich „Ernährung“ beworben.

Die Juroren vom „Forum Jugend, Soziales und Prävention“ haben unsere Konzepte bereits in den Bereichen „Gesundheit und Körper“, „Medienkompetenz“ und „Sucht“ gewürdigt.

Nun wurden wir im Bereich „Ernährung“ mit dem begehrten Stern belohnt und gehören damit zu einem sehr kleinen Kreis von Schulen, die vier Auszeichnungen haben.

Wir sind überzeugt, dass Prävention nur ganzheitlich wirksam und nachhaltig wird, wenn die Themen altersgemäß immer wieder in das Bewusstsein des Schülers gelangen oder durch positive Erfahrungen geprägt werden.

Nach wie vor arbeiten wir auch an unserem Gewaltpräventionskonzept weiter und haben beim Thema „Übergang von der Schule in den Beruf“ so viel zu bieten, dass wir auch hier nach den Sternen greifen wollen.


Gemeinsam spielen - gemeinsam helfen

Unter diesem Motto fand das alljährliche Basketballturnier der Theodor-Heuss-Realschule statt. 30 Mannschaften traten im sportlichen Wettbewerb gegeneinander an. Doch die Organisatoren und die Spieler wollten den Teamgeist über das Spielfeld hinaus zu Menschen tragen, die an Weihnachten nicht im Überfluss leben.

Nach einem Tag voller spannender Wettkämpfe erhielt jede Schülermannschaft eine Weihnachtstüte. Diese Tüten füllten sie freiwillig mit Spielzeug, Büchern, Farbstiften und Süßigkeiten. Die Tüten sollen den Flüchtlingskindern in Laiz oder in Mengen eine kleine Freude zu Weihnachten bereiten. Die Lehrerin und Organisatorin des Basketballturniers Sabine Barth stellte die Aktion unter einen Gedanken von Hans Scholl: "Nicht: Es muss etwas getan werden, sondern: Ich muss etwas tun." Die Schülerinnen und Schüler füllten insgesamt 20 Tüten, die sie im Rahmen der großen Weihnachtfeier der Theodor-Heuss-Realschule stellvertretend an zwei Kinder und Mechthild Grau vom Caritasverband Sigmaringen überreichten.  Am Heiligabend, bei der Öffnung der Weihnachtstüten, lösten die Geschenke bei den Kindern und den Mitarbeitern des Übergangswohnheimes in Laiz große Freude aus.

 


Zauber für den Adventskalender

Eine lächelnde Eiskönigin verließ das Schulgebäude und zierte ab dem 22. Dezember ein Fenster des des Sigmaringer Adventskalenders am Rathaus. Lina Mittermüller und Johanna Kübler (10d) zauberten das Motiv mit viel Engagement auf die Leinwand. Sehr zügig, absolut selbständig und zuverlässig und mit freiwilligen 'Überstunden' an den beiden letzten Freitagen haben die beiden ihre Winterfee zum Glitzern gebracht. Die positive Resonanz von 'Kleinen und Großen' ließ deshalb auch nicht lange auf sich warten.


Neue Rundlauf-Tischtennisplatte

Der Förderkreis der THRS (e.V.) hat den Schülern mit einer "maßgefertigten" Rundlaufplatte einen lange gehegten Wunsch erfüllt.

Die Herstellung verzögerte sich zunächst, doch durch den engangierten Einsatz von Herrn Friedrich Kübler steht die Platte nun bereit und wird

durch die Schüler in den größeren Pausen und auch schon früh Morgens mit einem Tennisball gerne genutzt.

Auch unsere Schülersprecherin Johanna freut sich mit der Schulleitung über die neue Möglichkeit und bedankte sich im Namen der Schüler.

Mit der Platte und zahlreichen anderen Outdoor-Spielen können unsere Schüler ihr Bewegungsbedürfnis nach längerem Sitzen befriedigen.

Auffallen soll an der Platte auch das Ballnetz: Hier ist ein Spruch von Herrn Birkenmaier, anlässlich seiner Verabschiedung in den Ruhestand zu lesen.

"Deine Noten bewerten Dich nicht als Mensch,

sondern beschreiben nur einen momentanen Leistungszustand

und es gibt nichts, was Du beim nächsten Mal nicht besser machen könntest!


Theaterbesuch

Vorhang auf: Die Klassen 10 der „Theo“  besuchen  das Stück „Running man“ in Ulm

„Ich fand es toll, mit welcher Intensität ihr die Gefühle der Figuren auf die Bühne gebracht habt“, lobte eine Schülerin nach der Aufführung anerkennend die Leistung der Schauspieler. Diese nahmen sich nach den zwei aufeinanderfolgenden Sondervorstellungen Zeit,

die Fragen der Zuschauer zu beantworten und ihnen ihre Interpretation des Stückes näher zu erklären.

Albträume und Ängste aber auch die Freundschaft zweier Personen, die auf den ersten Blick nicht viel miteinander verbindet, stehen im Mittelpunkt des Stückes. Die Theaterfassung basiert auf dem Buch „Running man“ von Michael Gerard Bauer, das in diesem Schuljahr die Abschlusslektüre der Klasse 10 ist. Darin wird thematisiert, wie Vorurteile unsere Meinung von anderen prägen und wie wertvoll es sein kann,

sie zu überprüfen, um sich ein eigenes Bild von einem Menschen zu machen.

Die Mitarbeiter und jungen Schauspieler der Theaterakademie Ulm schrieben  das Werk in Eigenarbeit für die Bühne um

- Eine Leistung, die von den Schülern mit langem Applaus nach der Vorstellung gewürdigt wurde.

Der Theaterbesuch der vier Klassen wurde vom  Förderverein der Theodor-Heuss- Realschule durch eine großzügige Spende unterstützt.


LOTSE-Projekt - Klassen 5 unterwegs auf der Burg Wildenstein

Im Zuge des Schulprojektes „Lotse“ verbrachten die fünften Klassen der THRS  mit ihren Klassenlehrinnen und der Schulsozialarbeit

zwei Tage auf der Burg Wildenstein im Donautal unter dem Motto "Das Potential der Gruppe nutzen".

Ziele des Aufenthaltes waren die gezielte Steigerung von Schlüsselqualifikationen. Damit dies gelingt wurde den Kindern ein „Lernraum“ außerhalb von Schule geboten, in dem sie aktiv und spielerisch, „ Mit Kopf, Herz und Hand“, verschiedene Befähigungen erwerben können.

Es ging um den Erwerb und die Anwendung von Problem -Lösungsstrategien, um die Übernahme von Verantwortung für sich und andere, um die Verinnerlichung eines Wertesystems und ethischer Grundsätze, sowie den Erwerb von Empathie und Rücksichtnahme für andere Menschen.

Elebnispädagogische Spiele hatten alle einen tieferen Lerninhalt der sich den Kindern erst nach und nach erschloss. Die Spiele ermöglichten den Kindern Wissen, Fertigkeiten und Werte durch direkte Erfahrung zu erwerben.

Jedes Spiel wurde von Kai Siebler, dem Schulsozialarbeiter, durchgeführt und anschließend zusammen mit den Kindern reflektiert und ausgewertet.

Dieses Verfahren ermöglichte ein authentisches Lernen: intellektuell, emotional, sozial und körperlich

- was erheblich zur Initiierung von Denkprozessen bei den Kindern beitrug.

Die THR schafft mit dem Projekt ein positives Lernklima in dem den Kindern, persönliches Wachstum, humanes Entscheiden

und prosoziale Motive für ihr Handeln zugetraut werden.


Schülerbilder bei Landesschulkunst-Austellung in Stuttgart

 

Licht und Farbe hieß das Thema der Schulkunstausstellung 2013/14.

          

Zwei Schüler unserer Schule wurden vom Land ausgewählt, um ihre Arbeiten mit dem Titel „Gotische Elemente“ in der Landesausstellung 2014 in Stuttgart zu präsentieren.

Glückwünsche an Samantha Wassmer und Fatih Kutlu.


Neue Lehrer an der THRS

Die Schulleitung durfte zu Beginn des Schuljahres 2014-2015 drei neue Lehrerinnen und Lehrer an unserer THRS begrüßen.

Verstärkt wurde unser Team durch Frau Quaranta-Letsch, die Lehraufträge im Bereich Mensch- und Umwelt, sowie Kunst übernimmt.

Frau Staudinger hat als weitere neue Lehrerin mit den Fächern Mathe, Geschichte, EWG eine fünfte Klasse übernommen.

Sie ist zudem für die Girls-Day-Akademie zuständig.

Herr Weiler übernahm als Klassenlehrer eine sechste Klasse und unterrichtet neben Deutsch auch die Fächer Geschichte und EWG.