skip to content

Schuljahr 2018/19


Verabschiedungen

Am letzten Schultag wurden nicht nur die Schüler in die Ferien entlassen, sondern auch Dietmar Ruf und Hannelore Kruck als langjährige Stammlehrer unserer Schule in den wohlverdienten Ruhestand entlassen. Die Mitarbeiter und Schüler der THRS bedanken sich bei den beiden Lehrkräften für Ihren Einsatz für Bildung, aber auch für viele Aktivitäten, die das Schulleben bereichert haben. So war Frau Kruck sowohl im Bereich der Förderung, als auch für die Girls-Day-Akademie aktiv. Herr Ruf hat jede SMV-Veranstaltung, jedes Schulfest, jeden Schülergottesdienst und jede Abschlussfeier nicht nur durch die Technik im Hintergrund, sondern oft auch als Musiker an den Tasten unterstützt und bereichert. Auch das Netzwerk und der Internet-Zugang für Schüler und Lehrer wären ohne Ihn in den letzten Jahren nicht lauffähig gewesen. Für alles dies dankt die THRS den beiden treuen Lehrkräften. Im Rahmen der SMV-Feier und im Rahmen des Kollegenkreises wurden beide in Dankbarkeit verabschiedet.


Fest der Begegnungen

Beim Fest der Begegnung sind zwei seit langem gehegte Ideen realisiert worden: Zum einen sollte eine Gelegenheit entstehen, um am Ende des Schuljahres Gespräche und Begegnungen zwischen Schülern, Ehemaligen, Eltern, Lehrern, Nachbarn und an der Schule Interessierten zu schaffen. Zum anderen entwickelte der Förderkreis der Theodor-Heuss-Realschule die Idee, dass sich jedes Kind an der Schule, unabhängig von der schulischen Leistung oder der Klassenstufe für einen Kunst- oder Musikpreis bewerben kann. Mit einer namhaften Persönlichkeiten in der Jury und bestem Wetter, der Bewirtung durch die Französisch-Fachschaft, dem Catering der Mariaberger Service GmbH und dem frischen Angebot von Andys Früchte waren beste Voraussetzungen für das Fest im Innenhof der Schule geschaffen.


Realschule verleiht Schülern Kunst- und Musikpreis

Anja Lober,Sarah-Sophie Hagg und Fabienne Fritz freuen sich über die Erstplatzierung

Die Organisatoren des Fests der Begegnung waren beeindruckt von den eingereichten Arbeiten zum Kunstpreis und den Darbietungen zum Musikpreis. Das Spektrum reichte von Zeichnungen über Fotokollagen und Plastiken bis hin zum Kurzfilm. Für den Musikpreis wurde ein Sologesang, ein Duett und eine Tanzeinlage einer Mädchengruppe eingereicht. Die Jury setzte sich unter anderem zusammen aus Susi Lermer, Marlis Schmidt-Sickinger vom Atelier im Alten Schlachthof, Kunstlehrerin Kathrin Kratz, Schülersprecherin Alina Pröbstle, Realschulrektor Hardy Fredrich, Diana Bär für die Elternvertretung, Tommy Haug, der Musiklehrerin Isabella Wurst und Richard Hartl vom Förderkreis der Theodor-Heuss-Realschule. 

Der erste Preis in der Kategorie Kunst mit 100,00€ Preisgeld ging an Anja Lober. Die Anerkennungspreise in der Kategorie Kunst, dotiert mit jeweils 20,00€ wurde vergeben an Laetizia Krauss, Jana Engel, Darina Haug, Emily Respondek, Jonas Kapeller, Niklas Kapeller und Max Bahr.

Der erste Preis in der Kategorie Musik ging an Sarah-Sophie Hagg und Fabienne Fritz. Die Anerkennungspreise in dieser Kategorie gehen an Aaliyah Schmuck, Sarah-Sophie Hagg, Nelie Waizel, Lea Casmann, Alyssa Datzmann und Laura Pascaolo.

Im Anschluss begeisterte Tommy Haug die Gäste mit Songs seines Albums Hope. Richard Hartl dankte im Namen des Förderkreises der Theodor-Heuss-Realschule allen, die zum Gelingen des Fests der Begegnung beigetragen haben.


Sechster Stern für Präventionsarbeit

Voller Stolz durften wir am 23.07.2019 eine neue Auszeichnung im Bereich der Gewaltprävention von Frau Landrätin Bürkle entgegennehmen.

Auch der Stern zur Auszeichnung für unser Engagement im Bereich Ernährung wurde uns erneut verliehen.

Damit sind wir eine der wenigen Sechs-Sterne-Schulen im Landkreis!

Der allgemeine Dank für die gesamte geleistete Präventionsarbeit gilt allen Lehkräften und Mitarbeitern der Schule.

Der spezielle Dank für die Weiterentwicklung und Verantwortung der Konzepte im Bereich Ernährung geht an Frau Herter und im Bereich Gewaltprävention an Frau Reichle!


Eindrücke vom Stärkentag

Einen wichtigen alljährlichen Baustein für die pädagogische Präventionsarbeit der Schule, stellt der Stärkentag dar. Alle Schüler haben Möglichkeiten an Kursen, Projekten und Veranstaltungen teilzunehmen, die altersgerecht verschiedenste Themen vertiefen sollen. Ebenso wie das Wissen, sind hier Gefühle und Erfahrungen wichtig. Stärken sollen zudem sinnvolle Möglichkeiten für die Gestaltung der Freizeit und Themen für den Alltag.

So konnten die Schüler in diesem Jahr beispielsweise folgende interessante Angbote erleben:  Bogenschießen, Malen statt Muckis – Die etwas andere Stärke, Kochkurs, Tennis, Fahrrad-Check, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Sucht, Alkohol: Kenn dein Limit, Zocken-Instagram, U25 - Helpmail, Babysitterkurs, Mehrfarbendruck, Graffitistyle, Selbstverteidigung, Kräuter, Alkoholfreie Cocktails, Actionrallye, Stockkampf, Abrackern von Energieüberschuss, Yoga, Bewegung, Entspannung, Konzentration und Achtsamkeit.

Die Schule dankt allen externen Partnern, Einrichtungen und Vereienen, sowie den Lehrkräften für spannende Angebot an diesem erlebnisreichen Tag.


Eindrücke vom Orientierungstag

Wie in den vergangenen Jahren üblich, hatten die Schüler der THRS wiederum vor den Sommerferien eine Gelegenheit, um zur beruflichen Orientierung mit Betrieben und Einrichtungen in Kontakt zu kommen. Auf große Resonanz bei den Bildungspartnern ist die Einladung der Schule gestoßen. Es möchten zunehmend mehr Betriebe über die Perspektiven und regionalen Chancen für Schüler, nach erfolgreichem Schulabschluss informieren. So sind in diesem Jahr 25 Betriebe auf dem Gelände der THRS als Aussteller vertreten gewesen, um den Schülern der Klassenstufe 9, 8 und neuderdings 7 und ihren Eltern, Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten vorzustellen.


Besuch des Landtags der neunten Klassen

360x203_Parlament_Landtagsgebäude.jpg

Am 09.04.2019 war es den Neuntklässlern der Theodor-Heuss-Realschule Sigmaringen möglich, den Landtag von Baden-Württemberg in Stuttgart zu besuchen. Die Reise nach Stuttgart erfolgte mit der Bahn. Bevor die 75 Schülerinnen und Schüler im Landtag empfangen wurden, stand ein Besuch im Haus der Geschichte Baden-Württemberg an. Dabei wurde vor allem der Geschichte des Landes ab 1848 besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Zu bestaunen gab es etliche Erinnerungsstücke aus dem Landkreis Sigmaringen, so dass schnell ein persönlicher Bezug zur Geschichte hergestellt werden konnte.

Im Anschluss an eine kurze Mittagspause wurden die Schülerinnen und Schüler am Landtag von Herrn Burger MdL (CDU) in Empfang genommen. Nach einer  Einführung durch das Landtagspersonal, durfte der Plenarsaal betreten und auf den Stühlen der Abgeordneten Platz genommen werden. Zusammen mit einer Schülergruppe aus dem nördlichen Württemberg wurde die Wahl des Ministerpräsidenten simuliert. Die Schülerinnen und Schüler erhielten so einen direkten Einblick in die demokratischen Prozesse unseres Bundeslandes. In der Zwischenzeit traf auch Frau Bogner-Unden MdL (Grüne) ein. Sie stellte sich anschließend zusammen mit Herrn Burger in einem Sitzungsaal den Fragen der Neuntklässler, welche diese im Unterricht vorbereitet hatten. Es entstand eine lebhafte Debatte über aktuelle politische Themen, für die die Schülerinnen und Schüler viel Lob der beiden Abgeordneten erhielten.
An dieser Stelle sei Frau Bogner-Unden und Herrn Burger herzlich für Ihre Zeit und den freundlichen Austausch gedankt.

Nach dem Besuch des Landtags stand ein kurzer „Freigang“ in der Landeshauptstadt an, bevor die Rückfahrt mit der Bahn angetreten wurde. Diese gestaltete sich wegen eines Zugausfalls leider als sehr langwierig, so dass Sigmaringen erst mit fast zweieinhalbstündiger Verspätung erreicht wurde.
Die Schülerinnen und Schüler verhielten sich trotz der deutlichen Verspätung stets vorbildlich und zuverlässig. (Nie)


Erlebnistag in der Waldschule Wunderfitz

Herzlich empfangen von Försterin und Waldpädagogin Nina Heinzl begann der Waldvormittag der Klasse 6b der Theodor-Heuss-Realschule Sigmaringen in der Waldschule Wunderfitz in Laiz. Die spannende Aufgabe „Wasser kochen ohne Strom“  erwies sich als gelungener Start ins Programm. Jedes Kind konnte die Erfahrung machen mit einem Magnesiumstäbchen Funken zu erzeugen und ein Feuer mit verschiedenen Materialien zu entzünden. Eine Herausforderung war dabei das Feuer am Leben zu halten. Die Freude an den Flammen und dem kochenden Wasser war groß und der daraus entstandene Punsch schmeckte umso besser. Das Prinzip „Lernen durch Erleben“ zog sich durch den gesamten Vormittag. So durften die Kinder Nahrungsbeziehungen im Wald spielerisch erfahren und ein geeignetes Winterquartier für einen Igel bauen. Anhand dieses Beispiels wurden die verschiedenen Arten der Überwinterung besprochen.  

Lebendiges Lernen vor Ort und inhaltliches reflektieren führten dazu, dass die Kinder ihr Wissen zu den Unterrichtsthemen „Lebensraum Wald“ und „Energie effizient nutzen“ praxisorientiert und mit viel Spaß erweitern konnten. Gut gelaunt machte sich die Klasse 6b mit ihren Lehrerinnen S. Diebold und I. Wurst auf den Rückweg, mit dem einstimmigen Meinungsbild „die Zeit in der Waldschule Wunderfitz war viel zu kurz“.


Lesewettbewerb an der Theodor- Heuss- Realschule

Auch in diesem Jahr organisierten die Deutsch- Lehrerinnen der sechsten Klassenstufe den alljährlichen Lesewettbewerb an der „THEO“. Zunächst wurden klassenintern die jeweils zwei besten Leserinnen und Leser der drei sechsten Klassen ermittelt. Im anschließenden gemeinsamen Schulentscheid konnte sich schließlich Jule Frick als Schulsiegerin durchsetzen, unter anderem, weil sie im Anschluss an den von ihr gut vorbereiteten Buchausschnitt den fremden Text beinahe fehlerfrei und vor allem sehr gut betont vortragen konnte. Jule wird ihr Können nun weitergehend Anfang des neuen Jahres beim Lese- Kreisentscheid unter Beweis stellen dürfen.


Mädchengruppe: "Standpunkte gegen Gewalt"

Unsere "Mädchengruppe" unter der Leitung von Schulsozailarbeiterin Gudrun Reichle hat am 25. November an der Öffentlichkeitskampagne „Standpunkte gegen Gewalt“  der "Beratungsstelle häusliche Gewalt" teilgenommen. So möchten insbesondere auch die 18 Mädchen, welche im Rahmen dieses Ganztagesangebotes der Schule aktiv sind, mit Mut gegen Unrecht eintreten. An der Kampagne zum „Internationalen Gedenktag gegen Gewalt an Frauen und Kindern“ haben sich zahlreiche Einrichtungen und Institutionen im Landkreis Sigmaringen beteiligt.


Neue Lehrkräfte an der THRS

Auf dem Hintergrund des Lehrermangels in Baden-Württemberg, freuen wir uns sehr, dass wir neue Lehrkräfte an unserer Schule begrüßen dürfen! Damit haben wir für den Pflichtunterricht, aber auch für das Ganztagesangebot und das Förderangebot ausreichend Personal.

Auch heißen wir wieder Frau Kruck, Frau Seegis-Berger, Frau Spieß und in Frau Pfarrerin Fingerle im Kreis unserer Stammlehrer herzlich willkommen!

Auf dem Bild sind rechts neben Schulleiter Hardy Fredrich von links nach rechts zu sehen:

Herr Niepmann [M, Bio, Geo, WBS]

Frau Wurst [Anwärterin - M, Mu, Phy]

Herr Fouani [E, G, Geo]

Frau Schaarschmidt [Fr, Sp, Bio]

Frau Sedlazek [AES, Sp]

Frau Rumpel [D, Bio]

Frau Kratz [M, Ku, Te]

Frau Heyden [Mu, Fr, Bio]

mit stellvertretender Schulleiterin Kathrin Kipfmüller


Neue stellvertretende Schulleiterin

Endlich ist es offiziell: Kathrin Kipfmüller ist stellvertretende Schulleiterin an der THRS!

Schulrätin Eleonore Wiehl konnte Frau Kipfmüller in der ersten Gesamtlehrerkonferenz zur Stellvertreterin von Realschulrektor Hardy Fredrich ernennen. Frau Kipfmüller ist künftig für die Stunden- und Vertretungspläne, einige Verwaltungsaufgaben, aber auch für Bereiche der Schulentwicklung in Kooperation mit Rektor Fredrich