skip to content

Das Konzept

 

In der Klassenstufe 5 legen wir entsprechend unserem Leitbild besonderes Augenmerk auf

den sozialen Umgang miteinander, die Entwicklung wichtiger Schlüsselqualifikationen

und die frühzeitige Vermittlung eines humanen Wertesystems.

Unterstützt werden die Schülerinnen und Schüler von ihren Klassenlehrern und Lernbegleitern,

sowie von der Schulsozialarbeit.

 

Die Schülerinnen und Schüler beginnen das Schulleben mit einer Einführungswoche. Diese beinhaltet neben der fürsorglichen Aufnahme, die  Vermittlung von Abläufen der Schule und Methoden zum Kennenlernen.

Zusätzlich zum Personal der Schule sind für die neuen Schüler unsere Schülerpaten (aus den Klassenstufen 6 und 7) da.

 

Die Schüler werden in Klasse 5 und 6  das ganze Schuljahr lang durch Lernbegleiter unterstützt, fachlich gefördert, und zum selbstverantwortlichen Lernen herangeführt. Je ein Lernbegleiter ist im Besonderen für 1/3 der Schülerinnen und Schüler einer Klasse in der Orientierungsstufe verantwortlich. Die Begleitung geschieht in enger Kooperation der in der Klasse unterrichtenden Lehrkräfte. Für LOTSE steht ist ein ausgewiesenes Zeitfenster im Stundenplan zur Verfügung. Außerdem lernen die Kinder in dieser Zeit Methoden zum Lernen und Arbeiten oder lernen individuell an Fördermaterialien.

 

Neben dem Lernen an sich geht es in der Schule aber auch um erweiterte Kompetenzen:

Mit gezielten "Trainingseinheiten" bzw. einem kontinuierlich genutzten Förderprogramm zeigen wir den jungen Menschen spielerisch den Umgang mit vielen verschiedenen Schlüsselqualifikationen.

Ziel ist es, dass Kinder Erfahrungen in den Fragen nach gelebter Schulgemeinschaft, des sozialen Umgangs miteinander, Selbstfindung und eventuell Lebenshilfe ermöglicht werden und sie sich damit weiterentwickeln und entfalten können.

 

 

Neben der Förderung fachlicher, methodischer, persönlicher und sozialer Kompetenzen, hat LOTSE zum Ziel, dass unser Schülerinnen und Schüler Selbstvertrauen und ihre kommunikativen Fähigkeiten stärken, Kontakte und positive Beziehungen aufbauen und pflegen, Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag angemessen begegnen und konstruktive Lösungen für Probleme finden. Diese bietet den Vorteil, dass aufkommende Schwierigkeiten relativ zeitnah bearbeitet werden können und somit schnell und effektiv deeskalierend gehandelt werden kann.

Auch gemeinsame Aktivitäten tragen dazu bei, dass die Kinder neue Erfahrungen in ihrem neuen Umfeld machen und ihre Rolle die sie sich in der Grundschule angeeignet haben überdenken können.

 

Wir nutzen dazu das Konzept "Lions-Quest - Erwachsen werden"